skip to content
   
  Janina Wascheszio – Physiotherapie  

Kinderosteopathie und Kindermanualtherapie

Auch bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern kann das funktionelle Gleichgewicht des Körpers aus dem Lot geraten sein. Dieses Ungleichgewicht kann in der Frühphase der Entwicklung Probleme verschiedenster Weise mit sich bringen.

Säuglinge können eine Seitenbevorzugung beim Kopfdrehen, eine Schiefhaltung des Kopfes oder sogar Abflachung des Hinterkopfes (ein- oder beidseitig) zeigen. Es kann zu Stillproblemen, unerklärlichem Schreien, vermehrten Koliken oder mangelhafter Bauchlage kommen.

Bei älteren Kindern können Störungen im Vordergrund stehen, die auf den ersten Blick nicht an den Bewegungsapparat denken lassen, wie z. B. Haltungsprobleme, Schwierigkeiten in der Feinmotorik, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Koordinationsschwierigkeiten oder Atmungsbeschwerden.

Wenn Blockierungen der Wirbelkörper oder der Kopfgelenke vorliegen, führt dies zu muskulärer Verspannung, welche die umgebende Muskulatur oder das Zwerchfell betreffen können.

Dadurch kann die Signalweiterleitung zum Gehirn und zurück gestört sein. Beim wachsenden Körper kann dies zu beeinträchtigter Entwicklung von Fähigkeiten oder innerer Unruhe führen. Werden diese Blockierungen gelöst, können Reizfluss, und Bewegungsfreiheit verbessert werden.

Mit den Händen können erfahrene Therapeuten Blockierungen und Funktionsstörungen auffinden und beseitigen.

Zeit für Fragen und Sorgen der Eltern zu haben, gehört genauso zu unserer Arbeit wie die Verweisung an Fachkollegen anderer Fachdisziplinen, wenn dies nötig sein sollte.